Lebtage – Begegnungen

Lebtage – Begegnungen

In Fürstenberg schiebe ich mein Fahrrad vom Bahnsteig auf die Straße, als mich der Mann von vorhin noch einmal anspricht. Er steht ein wenig verloren auf dem Bahnhofsvorplatz und schaut sich suchend um. Als er mich sieht, freut er sich sichtlich. Wir hatten kurz vor...
Tod des Freundes

Tod des Freundes

Dann steht man wortlos umeinander und reglos in der nackten Zeit.Und kennt sich nichtund kennt sich nicht am andern, fühlt nichtsals dumpf den eignen Leib,der sich ans Leben klammert,an den Tag,ans Licht und an das milde Wehen,das durch das Gras streichtso, als würde...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz …

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen